Beiträge von Maximilian Tarrach

Wie unsichtbar ist die »unsichtbare Hand«?

Die »unsichtbare Hand« ist das wahrscheinlich wichtigste Theorem der modernen Volkswirtschaftslehre. Die gesellschaftliche Frage, ob sich die Wirtschaft und damit die gesamte Gesellschaft spontan, wie durch eine unsichtbarer Hand gelenkt, organisiert, ist für die politische Philosophie eine zentrale Frage. Ist die Wirtschaft wirklich ein selbstreguliertes und sich selbst steuerndes Gebilde? Vielleicht sogar die ganze offene … Read More

Karl Popper

Ein (fiktives) Interview mit Karl Popper.

Sir Karl Popper, was ist das Geheimnis der Offenen Gesellschaft? Karl Popper: „Ihr Geheimnis besteht meiner Meinung nach darin, dass die offene Gesellschaft aus dem menschlichen Leben kein größeres Rätsel macht, als es ist. Sie gaukelt den Menschen nicht mehr vor, dass es ein schon heute bekanntes Schicksal gäbe, das uns als Menschheit eines Tages … Read More

Bitcoin: Warum nicht den Euro an den Bitcoin binden?

Der Bitcoin hat es zu einer respektablen Alternative zu den staatlich ausgegebenen Währungen gebracht. Als ich im Jahr 2009 das erste Mal von Bitcoin hörte, hätte ich mir diese Entwicklung niemals träumen lassen. Auf einem, wie ich heute sagen würde, nicht gerade seriösen Finanzblog las ich damals, dass die EZB in einem ihrer Berichte vor … Read More

Endzeitsekten

Endzeitsekten: Grün, naiv, selbstverliebt!

Endzeitsekten werden in unserer Zeit immer beliebter. Extinction Rebellion (XR), für die meisten Bürger in Deutschland immer noch so etwas wie der legitime Nachfolger der Kommune 1 für die Klimabewegung, wurde bereits von Jutta Dithfurt als „irrationale Endzeitsekte“ bezeichnet. Nicht, dass ich mich sonst auf die politischen Einschätzungen von Jutta Dithfurth verlassen würde. Sie schrieb … Read More

„Skylight“ im Schillertheater – ein Sittenbild der modernen Patchworkliebe

Skylight. Vor einigen Wochen saß ich wieder einmal im Schillertheater. Es ist ein nettes, recht großzügiges Theater am windigen und mittlerweile zur reinen Baustelle verkommenen Ernst-Reuter-Platz in Berlin. Vor der Wende war das Schillertheater der Stolz von Westberlin, so erzählt es mir meine Mutter immer mit glühenden Augen. Ein ganzes Ensemble war hier beschäftigt. Die … Read More

Intellektuelles Mitläufertum: In unseren Leitmedien sind sich die Intellektuellen zu einig

Intellektuelles Mitläufertum ist für mich die größte aller Sünden. Man darf unkreativ, dumm, einseitig und simplifizierend sein, doch wenn ich merke, dass ein Intellektueller nur dem Zeitgeist hinterher eifert, verliert er für mich jede Souveränität. Denn dann ist er nicht mehr Herr im eigenen geistigen Haus. Er ist abhängig von den Gedanken anderer und hat … Read More

Reiche Erben

Reiche Erben sind die erste Säule des Sozialismus

Reiche Erben sind für die Linke das, was für die Political Correctness die alten weißen Männer sind. Dabei sind reich geborene Söhne und Töchter seit jeher eine wichtige Säule sozialistischer Bewegungen gewesen. Steht hier eine Zeitenwende an? Die neue SPD-Spitze, bestehend aus Saskia Esken und Nowabo, verkünden, dass sie nun die Reichen Schröpfen wollen, vor … Read More

In Berlin kann nur leben, wer akzeptiert, dass er sich seinen Lebensstil eigentlich nicht leisten kann

Die Wohnungssuche als Student im heutigen Berlin gleicht einer griechischen Tragödie. Der Held strotzt am Anfang vor Kraft und Selbstüberschätzung. Er will nicht nur eine Wohnung, er will eine schöne Wohnung. Er will nicht viel zahlen, nicht weit fahren, will eine Veränderung, aber trotzdem nah an seinen Lieblingsplätzen residieren. Er will Ruhe und trotzdem in … Read More

Klimakrise

„Die Klimakrise ist eine Krise, die von Männern verursacht wurde“

Klimakrise. Es gibt Interviews, die kann man sich nicht ausdenken. Auf der Suche nach der richtigen Haltung in diesen Tagen, nach Antworten auf die multiplen Krisen dieser Welt, las ich wieder einmal die tazamwochende. Dort zog mich vor allem ein Interview mit meiner Lieblingsklimaaktivisten Luisa Neubauer, von #FFF, und der mir zuvor unbekannten Nike Mahlhaus, … Read More

Neomarxismus

Wie der Neomarxismus in mein Leben trat

Ich dachte, mein Philosophiestudium an der Freien Universität in Berlin würde ein Genuss werden. Philosophische Seminare sind für mich normalerweise die schöne Auszeit von den alltäglichen Dauerthemen der meist ermüdenden Tagespolitik, eine Ablenkung von verkrusteten Denkstrukturen, die uns daran hindern, das Licht am Ende des Horizonts zu sehen. Hier kann man einmal in den weiten … Read More